Theater 2017: "Herkules der Musterstier"

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, im Freien und Text

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, die Bäume verlieren ihr Laub. Kurz: es herbstelt. Damit beginnt auch wieder die Theaterzeit. Im Kurort Bad Gögging steht für die Theateraufführungen seit vielen Jahren die Katholische Landjugend. Sie bringt in diesen Jahr den Dreiakter „Herkules der Musterstier“ auf die Bühne. Darum geht es in dem Stück: Die Familie Hackl hat einen Prächtigen Stier, der mit dem Bauern Sixtus Hackl und dem Viehhändler Alois Siegl nach München in die Landwirtschaftsmesse soll, um dort ausgestellt zu werden. Schon bei der Abfahrt müssen sich die Männer Ausreden einfallen lassen, damit ihre Frauen Zuhause bleiben. Doch die Frauen wollen unbedingt auch nach München und machten sich so auf eigene Faust auf die Reise. Doch der Ausflug endete eher als sie gedacht haben, denn die Polizei hatte auch ein Wörtchen mit zu reden. Stunden um Stunden vergingen und die zwei Freunde Alois und Sixtus kamen nicht Nachhause, wodurch sich alle Sorgen machten. Eine interessante Wendung in der Handlung gab es als die beiden wieder zurückkehrten, denn die Freundin vom Max hatte die beiden in München gesehen. Und dadurch spannende Nachrichten, die den Beiden nicht recht passten, doch genaueres erfährt ihr in den Aufführungen.



Unter der Regie von Monika Hierl und Anna Kolb üben die acht Jungen Spieler zwei- bis dreimal wöchentlich. Dieses Jahr stehen hinter den Schauspielern: Anna-Lena Ostler, Hanna Ostler, Bernhard Grimm, Anna Karrer, Stefan Listl, Katharina Geretshauser, Andreas Stöhr sowie Josef Stöhr. Die heuer größtenteils zum ersten Mal ein großes Theater auf die Beine stellen.